Elektronikentwicklung mit Augenmaß

Messung der Elektromagnetischen Verträglichkeit im eigenen Labor

Blick in unsere Schirmkabine mit Messantenne, Prüfling und Netznachbildung

Jeder Hersteller, der elektronische Geräte oder Baugruppen in Verkehr bringen will, muss mit den darauf angebrachten CE- Kennzeichen bestätigen, dass seine Baugruppen den geltenden Anforderungen und Richtlinien der EU entsprechen.

Die EMV-Prüfungen nach den entsprechenden Produkt- oder Grundnormen sind ein wichtiger Bestandteil der CE-Kennzeichnung nach der neuen Richtlinie 2014/30/EU.

Durch unsere über 20-jährige Entwicklungserfahrung mit mehr als 1000 realisierten Projekten wissen wir, dass ein EMV-gerechtes Design bereits ganz am Anfang, beim Konzept, beginnt.

Mit unseren entwicklungbegleitenden EMV-Prüfungen haben Sie die Möglichkeit, Schwächen im Design rechtzeitig zu erkennen und zu beheben, bevor Ihnen unnötige Kosten entstehen.

 

Unsere angebotenen EMV Prüfungen:

  • Leitungsgebundene Störaussendung - CISPR 16-1, 16-2, EN 55016-1, Messung in der Schirmkabine
  • ESD - EN 61000-4-2 - Prüfung der Störfestigkeit gegen die Entladung statischer Elektrizität
  • Burst - EN 61000–4-4 - Prüfung der Störfestigkeit gegen schnelle transiente elektrische Störgrößen
  • Surge - EN 61000-4-5 - Prüfung der Störfestigkeit gegen Stoßspannungen
  • Störfestigkeit EN 61000-4-6 - Prüfung Leitungsgeführter Störgrössen induziert durch HF-Felder
  • Power-Fail - EN 61000-4-11 - Prüfung der Störfestigkeit gegen Spannungseinbrüche, Kurzzeitunterbrechungen und Spannungsschwankungen
  • Gehäusestörabstrahlung - CISPR 16-1, 16-2, Messung in der Schirmkabine, Entfernung zur Mess-Antenne 3 m (nicht normkonform)
  • sowie entwicklungsbegleitende EMV Messung, um auf Ihren Prototypen oder fertigen Baugruppen Störer zu identifizieren oder gegen Störungen empfindliche Stellen einzugrenzen

Wir helfen Ihnen bei Ihren EMV-Problemen. Sprechen Sie uns einfach an.

Mehr Informationen dazu auf unserer separaten Homepage www.emv-support-dresden.de